Taupunkt

Als Taupunkt oder Taupunkttemperatur bezeichnet man die Temperatur, bei der sich auf einem Gegenstand (bei vorhandener Feuchte) ein Gleichgewichtszustand an kondensierendem und verdunstendem Wasser einstellt, mit anderen Worten die Kondensatbildung gerade einsetzt.

Mit Erreichen des Taupunkts ist eine relative Feuchte von 100 % erreicht, in der Folge kommt es zur Kondensation. Dabei bildet sich auf festen oder flüssigen Grenzflächen ein Wasserniederschlag. Der Effekt ist umso stärker, je geringer die Temperatur der Grenzflächen ist und je höher die Luftfeuchte ist.

Bekannte Beispiele sind das Beschlagen von kalten Brillengläsern beim Betreten eines beheizten Raumes mit hoher Luftfeuchtigkeit und die Tröpfchenbildung an Gläsern mit gekühlten Getränken.

 


Weitere Informationen unter: Wikipedia

Go to top